Sächsische Verfassungsmedaille an Dr. Thomas Rolle aus Grünhainichen verliehen

13. Juni 2022
Neuigkeiten

Landtagspräsident Dr. Matthias Rößler hat am Samstagvormittag im Ständehaus sechs Persönlichkeiten mit der Sächsischen Verfassungsmedaille ausgezeichnet.

Mit der Medaille werden Frauen und Männer geehrt, die sich auf sozialem, künstlerischem, wissenschaftlichem, wirtschaftlichem oder politischem Gebiet besonders um die Werte der Sächsischen Verfassung verdient gemacht haben. Katharina Mayer (Violine) und Edna Brox (Viola) vom Landesjugendorchester Sachsen umrahmten die Feierstunde musikalisch.

„Vom nachhaltigen Naturschutz über kulturvolle Kirchenmusik, soziale Projekte bis zum Mühlen-Handwerk – alle geehrten Persönlichkeiten verwirklichen die Werte unserer Verfassung auf beeindruckende Art und Weise. Das verdient gerade zum 30-jährigen Jubiläum der Sächsischen Verfassung in diesem Jahr unsere besondere Wertschätzung“, sagte Dr. Matthias Rößler.

 

Die Sächsische Verfassungsmedaille 2022 erhielten:

 

  • Bärbel Kemper, Liebstadt

Die Unternehmensberaterin Bärbel Kemper führt auf dem Landgut Kemper & Schlomski etwa 100 Hektar Wald und Grünland nach ökologischen Grundsätzen mit einem besonders artenreichen Biotop-Verbund. Ihr Projekt Bienenwald wurde 2020 im Rahmen der UN-Dekade Biologische Vielfalt ausgezeichnet. Gemeinsam mit Schulen vermittelt sie Jugendlichen mit konkreten Einsätzen und Projekten Naturschutz und Nachhaltigkeit. 

 

  • Albrecht Koch, Freiberg

Der Organist und Dirigent Albrecht Koch wird als eine der prägendsten Persönlichkeiten der Kirchenmusik in Sachsen ausgezeichnet. Der Musiker ist Präsident der Gottfried-Silbermann-Gesellschaft und künstlerischer Leiter der international renommierten Silbermann-Tage. Er wird zudem für seine musikalische Arbeit mit Kindern und Jugendlichen ausgezeichnet.

 

  • Dr. Thomas Rolle, Grünhainichen

Der Geschäftsführer der „Mühle mit Herz“ im Erzgebirge meistert mit seinem Familienunternehmen den Spagat zwischen Tradition und Moderne, zwischen wirtschaftlichem Erfolg und ökologischer Nachhaltigkeit vorbildlich. Thomas Rolle wird zudem für sein Engagement für die erzgebirgischen Stollenbäcker und das Weihnachtsland Erzgebirge ausgezeichnet.

 

  • Mike Ruckh, Sebnitz

Der Verwaltungsfachmann war 28 Jahre lang Oberbürgermeister der Stadt Sebnitz und steht für eine starke kommunale Selbstverwaltung in Sachsen. In seiner Amtszeit gestaltete er den wirtschaftlich schwierigen Aufbau in den 90er Jahren, bewältigte mehrere große Krisen und machte sich insbesondere um die grenzüberschreitende Zusammenarbeit nach Tschechien verdient.

 

  • Sabine Schubert, Ohorn

Die Vorsitzende des Ernst-Rietschel-Kulturrings e. V. in Pulsnitz verbindet höchst engagiert Kulturschaffende, Kulturfunktionäre und Kunstbegeisterte in der Oberlausitz. Seit 30 Jahren gehört Sabine Schubert mit dem Ernst-Rietschel-Kulturring, dem Geburtshaus von Ernst Rietschel und seit zehn Jahren mit der Ostsächsischen Kunsthalle zum Stadtbild. Dafür erhielt sie 2021 die renommierte Maecenas-Ehrung.

 

  • Walter Christian Steinbach, Rötha

Mit „Eine Mark für Espenhain“ glückte Walter Christian Steinbach 1988 etwas Undenkbares: Die illegale Sammel- und Unterschriftenaktion geriet dank 100.000 Unterstützern zum gewaltigen Protest gegen die Umweltzerstörung der DDR. Als Regierungspräsident von Leipzig setzte sich Steinbach ab 1991 für die Rekultivierung des Leipziger Neuseenlandes ein. Zudem unterstützte er von 2016 bis 2022 den sächsischen Naturschutz als Kuratoriumsvorsitzender der Stiftung Wald für Sachsen.

 

Hintergrund zur Sächsischen Verfassungsmedaille:

 

Am 26. Mai 1997, fünf Jahre nach der Verabschiedung der Sächsischen Verfassung, stiftete der damalige Landtagspräsident Erich Iltgen zur Erinnerung an die friedliche Revolution im Herbst 1989 die Sächsische Verfassungsmedaille. Seitdem verleiht der Präsident des Sächsischen Landtags die Auszeichnung jährlich an Bürgerinnen und Bürger, die sich in besonderer Weise um die freiheitlich-demokratische Entwicklung des Freistaats Sachsen verdient gemacht haben. Sie ist neben dem Sächsischen Verdienstorden die wichtigste staatliche Auszeichnung, die in Sachsen verliehen wird.

Die Sächsische Verfassungsmedaille ist aus Silber. Auf der Vorderseite trägt sie das sächsische Wappen sowie die Inschrift „Sächsische Verfassung – 26. Mai 1997 – Für besondere Verdienste“. Rückseitig erinnern fünf brennende Kerzen sowie der Ausspruch „Wir sind das Volk“ an die friedliche Revolution.

Bislang haben einschließlich der im Jahr 2022 Geehrten 182 Frauen und Männer die Sächsische Verfassungsmedaille erhalten.

 

Alle Laudationes des Landtagspräsidenten können Sie hier nachlesen. 

 

 

 

PM/JB

Kontakt

Pressestelle

Paulus-Jenisius-Straße 24
09456 Annaberg-Buchholz

E-Mail: presse@kreis-erz.de